Nichterwartbar

09.05.2009 |Martine

Die Sammlung Robert Croatla ist fiktiv und echt zugleich:
Sie existiert als Vorstellungsraum, in dem sich Arbeiten von Künstlerkollegen, von Bekannten, weniger Bekannten und Unbekannten zu einem virtuellen Gesamtkunstwerk verknüpfen. Für einen kurzen Moment wird diese Kollektion der Wünsche nun zur realen Ausstellung, die zeigt, wie es sein könnte.
<br>
Andreas Mitterer schafft dafür die architektonische Hülle: eine skulpturale Holzinstallation, die sich wie eine zweite Haut in die Ladengalerie einfügt und eine neue Wirklichkeitsebene definiert. Sie dient als Tresor für die imaginäre Sammlung, als Bühne für atmosphärisch dichte Abendveranstaltungen und als fester Rahmen für wandelbare Inhalte. Denn die Präsentation der Werke wechselt chamäleonartig und ohne Ankündigung. Was es zu sehen gibt, entscheidet sich nach einem geheimen Plan und wer eintritt, muss sich vom Nichterwartbaren überraschen lassen!
<br>
21.3. - 21.5. im Lothringer 13, Lothringerstr. 13 unweit von der S-Bahnstation Rosenheimer Platz.

Bookmark and Share

Kommentar schreiben